Open/Close Menu Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive
du_yamal_01_15

Am 23.01.2015 endete der viertägige Besuch einer hochrangigen Delegation aus dem Autonomen Kreis der Yamal-Nenzen (West-Sibirien) in Düsseldorf, der im Rahmen des Wirkens der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft „Düsseldorf – Yamal“ und der Organisation „AVP e.V. – Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive“ organisiert und durchgeführt wurde.

Die russische Delegation leitete der Vize-Gouverneur des Autonomen Kreises und zugleich Direktor der Abteilung für internationale und Außenwirtschaftsbeziehungen Alexander V. Mazharov. Begleitet wurde er dabei von zwei Oberbürgermeistern der Städte der arktischen Region: Alexander A. Podoroga (Stadt Murawlenko) und Zhanna Belotskaja (Stadt Nojabrsk).

Das Besuchsprogramm begann mit dem Treffen bei Frau Jessica Dedic, der Abteilungsleiterin im Büro des Oberbürgermeisters für Internationales und Städtepartnerschaften, und mit Frau Dr. Andrea Gebauer, der Leiterin des Russland-Kompetenzzentrums der Internationalen Handelskammer in Düsseldorf. Im Rathaus der Stadt wurde der Delegation aus Yamal eine Präsentation über das Investitionspotenzial der Stadt Düsseldorf, über weitere Entwicklungsperspektiven internationaler Beziehungen und über Aussichten des Deutschland-Russland-Zentrums für wirtschaftliche Zusammenarbeit vorgestellt.

Während des Gesprächs mit der Prorektorin für Internationales der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Frau Prof. Dr. von Hülsen-Esch, wurden mögliche Bereiche für gemeinsame Forschung und Zusammenarbeit erläutert. Interessante wissenschaftliche Entdeckungen und die Gründung einer Forschungsabteilung des Russischen Zentrums für Arktis-Erschließung auf der Insel Bely erregten großes Interesse auf der deutschen Seite.

Des Weiteren fand ein lebhaftes Gespräch im Büro des Amtes für soziale Sicherung und Integration der Stadt Düsseldorf statt. Amtsleiter Herr Roland Buschhausen führte die Vertreter aus Yamal in das System des Kommunaldienstes und in die Arbeitsorganisation der Sozialämter und Einrichtungen ein. Sein Kollege, Herr Günter Delling, Leiter der Abteilung für die Arbeit mit älteren und behinderten Menschen, ging detailliert auf die Prinzipien der Arbeitsorganisation in seinem Bereich ein.

Die Delegation aus Yamal konnte die praktische Arbeit einer sozialen Einrichtung am Beispiel der Organisation „AVP e.V. – Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive“ beobachten. Diese Organisation bewährte sich bereits als ein zuverlässiger Partner während der Realisierung gemeinsamer Veranstaltungen und Projekte sowohl in Yamal, als auch in Deutschland.

Darüber hinaus wurde der russischen Delegation das System der Organisation und Versorgung des öffentlich organisierten Wohnens am Beispiel der Wohnungsgesellschaft SWD Düsseldorf vorgestellt. Außerdem wurde ein Besuch des Unternehmens AWISTA GmbH organisiert, bei dem die Delegation über moderne Technologien der Abfallaufbereitung informiert wurde.

Der Besuch wurde im Theatermuseum Düsseldorf durch ein feierliches Konzert der Tanzgruppe „Raduga“ (Regenbogen) und der Sängerin Julia Hnatiuk aus der Stadt Murawlenko (Russland) abgerundet. Die Künstler stellten ein reiches und kreatives Programm über die Traditionen Yamals und weiterer Gebiete Russlands vor.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung: