Open/Close Menu Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive
22886939225_30e7c00163_z

Am Sonntag, den 8.11.2015 konnten die Bewohner und Gäste Düsseldorfs einen wunderbaren Abend genießen.

Denn in den Wänden der Katholischen Pfarrkirche St. Josef in Düsseldorf-Oberbilk fand das Benefizkonzert des Romanos-Chors aus Essen unter der Leitung der Lisa Abuljak statt.

Das bemerkenswerte an dem Chor ist, dass seine Mitglieder überwiegend gebürtige Deutsche sind, die sich aber von dem Gesang der Russisch-Orthodoxen Kirche inspirieren lassen und diesen Gesang seit über 50 Jahren erfolgreich ausüben. Bei seinem Konzert in Düsseldorf stellte das Chor das Programm „Tebe Pojem/Dir singen wir“ unter der Begleitung der Musik von S. Rachmaninow, P.Tschesnokow, D.Bortnianski, P. Tschaikowski und anderen vor. Das Chor verzauberte mit der buchstäblich greifbaren Liebe und Begeisterung für die äußert emotionale Musik und sorgte für die Faszination, der sich die Zuhörer aus Düsseldorf und anderen Städten der Region kaum entziehen konnten.

Wichtiger kultureller Bestandteil der Veranstaltung war die Kooperation zweier christlichen Konfessionen. Der Abend wurde von dem katholischen Pastor Stephan Pörtner eröffnet. Im Anschluss seiner Begrüssungsrede erklang ein kurzes katholisches Gebet. Danach fand die Liturgie der russisch-orthodoxen Kirche statt, durchgeführt von Mariä-Obhut-Gemeinde zu Düsseldorf.

Das Benefizkonzert wurde von AVP e.V. (Akzeptanz. Vertrauen. Perspektive.) im Rahmen des Projektes „Rein ins Leben“ organisiert.
AVP e.V. beschäftigt sich seit Jahren mit den Fragen der Integrationhilfe für Menschen mit Migrationshintergrund, kümmert sich aktiv um die Jugendlichen und jungen Heranwachsenden, organisiert kulturelle Projekte und entwickelt nationale und internationale Kooperationen in unterschiedlichen Bereichen der sozialen Arbeit. Einer dieser Bereiche ist die Kooperation mit der sibirischen Region im Rahmen der Düsseldorf-Jamal-Freundschaft. Hauptziel des neuen Projektes „Rein ins Leben“ ist die Hilfe für die Kinder mit Behinderung in der Stadt Nojabrsk. Aufgrund von Mangel an den behindertengerechten Transporten ist den, in der Mobilität eingeschränkten Kindern die Teilnahme am Schulunterricht, gute medizinische Versorgung und eine aktive Teilhabe am Leben verwehrt. AVP e.V. möchte den Kindern helfen und ihnen einen umgebauten Bus zur Verfügung stellen. Die Mittel für den Kauf werden durch das Projekt „Rein ins Leben“ gesammelt.

Weitere Informationen zum Projekt: Rein ins Leben

Originalartikel: Romanos Chor_Telegraf NRW

22468853608_44c96332bf_z

22469132928_a647744a1b_z

22496060149_5517da5a43_z

22495057919_fcf3152b52_z

22874613442_3d7241ec08_z

22898231991_818a0c2ec9_z

Bleiben Sie mit uns in Verbindung: